Unternehmen

Kontakt

BENTELER Steel/Tube GmbH
Residenzstrasse 1
33104 Paderborn

Tel.: +49 (0) 5254 81 202160
Fax: +49 (0) 5254 81 202169

Daten

Stromeinsparung* durch Einsatz von Frequenzumrichtern (prozentual):
bis zu 25 %
Stromeinsparung* durch Einsatz von Frequenzumrichtern (absolut):
ca. 5 Mio. kWh pro Jahr
CO2-Einsparung*
ca. 3.000 Tonnen pro Jahr
*Im Vergleich zum Volllastbetrieb
BENTELER Steel/Tube GmbH

Flexible Entstaubung senkt Energieverbrauch

Antriebsregelung

Die Umwelt vor schädlichen Einflüssen aus dem Produktionsprozess zu schützen hat einen hohen Stellenwert für die Stahlindustrie in Deutschland. Die beim Einschmelzprozess entstehenden Gase werden deshalb abgesaugt und gefiltert. Beim Bau der neuen Entstaubungsanlage für das Stahlwerk in Lingen/Ems wurde diese mit Frequenzumrichter für die Regelung der Absaugventilatoren ausgerüstet.

BENTELER Steel/Tube betreibt in Lingen/Ems ein Elektrostahlwerk und versorgt damit die eigenen Warmrohrwerke in Paderborn und Dinslaken sowie diverse externe Kunden. Bei einer Jahreskapazität von 650.000 Tonnen werden Qualitätsstähle für die Rohrherstellung und spezielle Güten für Fremdkunden hergestellt. Die hierbei entstehenden Gase werden mehrstufig erfasst und in einem Schlauchfilter gereinigt.

Effizientes Absaugen von Prozessgasen dank Frequenzumrichter

Um die geltenden Grenzwerte für den Staubgehalt im Reingas einzuhalten, wurde in Lingen eine neue Entstaubung errichtet. Herzstück sind Ventilatoren, die von zwei Motoren mit je 1.500 kW Leistung angetrieben werden. Für den Betrieb ist also eine enorme Menge an elektrischer Energie erforderlich.

Während in der Vergangenheit bei vergleichbaren Anlagen die Absaugleistung konstant hoch gehalten wurde, hat sich BENTELER entschieden, die Ventilatorantriebe mit Frequenzumrichtern auszurüsten. Die Entstaubung ist dadurch in der Lage, exakt nur die Absaugkapazität zur Verfügung zu stellen, die tatsächlich benötigt wird. Das ist sinnvoll, da der Bedarf an Absaugleistung nicht in jeder Prozessstufe konstant ist. So sind die Staubemissionen etwa beim Schmelzen, Frischen, Chargieren und Abstechen unterschiedlich. Auch bei Unterbrechungen und Reparaturen wird ein effizienter Teillastbetrieb eingestellt.

Gegenüber einem kontinuierlichen Volllastbetrieb der Entstaubung konnte der elektrische Energieverbrauch um bis zu 25 Prozent gesenkt werden.

Umwelt gewinnt doppelt

Die neue Entstaubungsanlage entlastet die Umwelt nicht nur durch eine verbesserte Abgasreinigung, sondern spart durch die effiziente Auslegung auch 5 Mio. kWh elektrischer Energie für den Betrieb ein.

BENTELER Steel/Tube ist Teilnehmer am Energieeffizienz-Netzwerk Elektrostahl

 


Bilder und Videos